Das Handwerk für das Feuer
© Feuerwehr Klingenthal

Das Handwerk für das Feuer

Eine Ganztagesausbildung führte die Feuerwehr Klingenthal am 09.September durch. Durch zwei fachkundige Ausbilder des Unternehmens FEUERWEHRHANDWERK wurden 24 Kameraden der Ortswehren Klingenthal, Sachsenberg, Zwota und Oberzwota zum Thema „Brandbekämpfung in Gebäuden“ geschult.
Durch Veränderungen im Hausbau (verbesserte Dämmung, hoher Kunststoffanteil in Möbeln,etc…) haben sich auch die Feuer in Gebäuden verändert. Sie sind schneller geworden und erzeugen oft ein extremes Brandverhalten. Dies erfordert auch ein angepasstes Vorgehen durch die Feuerwehr, sowohl durch neue Technik (verbesserte Schutzkleidung, Wärmebildkamera,…) als auch durch optimierte taktische Ansätze, die auf  eine schnelle , aggressive Brandbekämpfung zielen, ohne dabei die zentrale Aufgabe, dass Suchen und Retten von Personen zu vernachlässigen.
So wurden Themen wie Schlauchmanagement, Strahlrohrführung, die Suche von Personen oder deren Rettung ausgiebig trainiert. Den Ausbildern gelang es  viel neues Wissen zu vermitteln, oft waren es die kleinen Tricks und Kniffe, welche für einen Aha-Effekt bei den Teilnehmern sorgte. Den Abschluss des langen Tages bildeten mehrere Übungen in einem Abbruchhaus, welche alle Beteiligten auf das Äußerste forderten. Fazit: Eine sehr gelungene Veranstaltung, welche den Ausbildungsstand der Feuerwehr Klingenthal deutlich verbessert hat. Gut für die Feuerwehr Klingenthal- noch viel besser für die Bürger, die in Notsituationen auf deren Hilfe angewiesen sind.

 

G.Hille stellv.Stadtwehrleiter

 
Sichere Weihnachten
Adventskranz in Flammen
@ FF Klingenthal

Sichere Weihnachten

28.11.2016
Kleine aber wichtige Tipps zur Weihnachtszeit!

mehr >>

 
Zwoticher Waldwichtel bei der Feuerwehr
© FF KLINGENTHAL

Zwoticher Waldwichtel bei der Feuerwehr

Am Freitag den 18.11. war die Hortgruppe der Zwoticher Waldwichtel mit Erzieherin Frau Sünderhauf zu Gast bei der Feuerwehr in Zwota. Nach der Begrüßung von den Kameraden Rolf Riedel, Wolfgang Weiß und Danny Adler wurde ihr schon erlerntes in Sachen Feuerwehr abgefragt. Da dies ja nicht das erste mal war das diese Gruppe bei der Feuerwehr zu Gast ist, konnten  die Kinder schon viele Fragen zu den Themen Sirenensignale, verhalten wenn es brennt, Ausrüstung und Geräte schnell beantworten. Nach einer kleinen Demo wie an der Einsatzstelle gefunkt wird, durften die Kids selbstverständlich auch selbst mal „Funken“. Danach gab es eine kleine Gerätekunde wobei sie viele Fragen zu den Geräten Pumpe, Spreizer, Notstromerzeuger usw. an die Kameraden hatten. Erstaunt waren sie als sie den schweren Spreizer hochheben durften.

Im Anschluss rüstete sich Danny Adler aus, als würde er zu einen Brandeinsatz fahren. Dabei staunten die Kids wo er das Atemschutzgerät anlegte.
Nachdem Rolf Riedel und Wolfgang Weiß den Kindern zeigte, wie Feuerwehrleute mittels Leine eine Feuerwehraxt hochziehen, durften die Kids selbst Feuerwehrknoten üben. Wobei sich zeigte, das der Kreuzknoten, Zimmermannsschlag und der Mastwurf  nach kurzer Unterweisung ohne weiteres erlernt wurden. Die Zeit verging sehr schnell, nach 2 Stündigen Besuch hieß es Abschied nehmen.


Danny Adler
Stellv. Stadtwehrleiter

 
Siegesserie fortgesetzt
© FF KLINGENTHAL

Siegesserie fortgesetzt

Bereits zum 15. Mal veranstaltete das Team der Bowlingscheune Klingenthal die Stadtmeisterschaften der Feuerwehren. Nach einem hochklassigen Turnier, in dem die Teams aus 8 Spielern insgesamt 3 Runden spielten, stand die Wache 3 (2819 Pins) als erneuter Sieger fest. Auf Platz zwei folgten die Kameraden aus Schöneck (2385 Pins), gefolgt von den stark aufspielenden Floriansjüngern aus Oberzwota, welche erstmalig an den Meisterschaften teilnahmen und 2213 Pins erreichten. Die Wache Zwota erreichte 2161 Pins vor der Wache 1 mit 2110 Pins. Bester Einzelspieler war Florian Fiedler aus der Wache 1 mit herausragenden 532 Pins insgesamt und dem besten Einzelspiel mit 186 Pins. Den kleinen Pokal im nervenaufreibenden „Pyramidenspiel“ gewann einmal mehr die Feuerwehr aus Schöneck. Wieder einmal  erlebten alle einen kurzweiligen Nachmittag, bei dem viel Gelacht wurde, stand doch der Spaß und die Kameradschaftspflege im Vordergrund. Bis nächstes Jahr!
 
G.Hille Ortswehrleiter Wache 3  
 
Übung macht den Meister
© FF KLINGENTHAL

Übung macht den Meister

Gleich mehrfach konnten die Angehörigen der Feuerwehr Klingenthal in den letzten Wochen ihr Können  im Rahmen verschiedener Übungen unter Beweis stellen. Am 26. Oktober heulten um 10:31 Uhr die Sirenen im gesamten Stadtgebiet. Das Landratsamt hatte eine Übung in der ehemaligen Sportschule in der Steinbachstraße organisiert. Ziel war die Überprüfung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Klingenthal, speziell während der Arbeitszeit. Das Übungsszenario war der so genannte „kritische Wohnungsbrand“, also der Brand in einer Wohneinheit im Obergeschoss eines Hauses mit einer vermissten Person. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung traff das Tanklöschfahrzeug aus Sachsenberg an der Einsatzstelle ein und begann im künstlich vernebelten Gebäude mit der Personensuche. Die nachrückenden Kräfte der Wache 1 stellten über die Drehleiter einen zweiten Angriffsweg her und unterstützten bei der fiktiven Brandbekämpfung. In einem ersten Resümee zeigte sich Kreisbrandmeister Gerd Pürzel zufrieden mit der Einsatzbereitschaft der Kameraden. Insgesamt konnten die 32 Floriansjünger aus Sachsenberg, Klingenthal und Zwota die gestellten Aufgaben gut und schnell lösen.

Nur wenige Tage später hatten die Freunde im benachbarten Kraslice eine Übung vorbereitet, auch in diesem Fall wusste keiner der Feuerwehrleute anfangs, dass es sich um eine Übung handelt. Die Aufgabe für die Kameraden der Wache 1 war die Rettung mehrerer Personen über die Drehleiter, sowie die anschließende Brandbekämpfung. Da man in Kraslice über kein eigenes Hubrettungsfahrzeug verfügt, galt das Augenmerk auch hier auf die Eintreffzeiten und auf die Überprüfung der grenzüberschreitenden Alarmierungswege.

Abschließend hatten 15 klingenthaler Feuerwehrleute letzte Woche die Möglichkeit in einem mobilen Brandübungscontainer das Handwerk der Brandbekämpfung weiter zu verfeinern. Im gasbefeuerten Container galt es verschiedene Brandstellen zu lokalisieren und das Feuer zu bekämpfen, dabei sparen die Ausbilder nicht mit manch bösen Überraschungen, welche die Übungsteilnehmer physisch und psychisch an ihre Grenzen bringt. Alle Teilnehmer sind sich einig, dass die Realbrandausbildung aufgrund ihres großen Lerneffektes, ein unverzichtbarer Bestandteil der modernen Feuerwehrausbildung ist und diese auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden muss.

G.Hille stellv. Stadtwehrleiter

 

Gunther Reichelt wurde die Ehrenmitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverbandes Vogtland e.V. verliehen

Jugendfeuerwehr im Vogtland. Wer fällt einem als Erstes dazu ein. Gunther Reichelt - der Kreisjugendfeuerwehrwart. Über Jahrzehnte hat Gunther die Jugendfeuerwehr im Vogtland geprägt. Streitbar, unbequem und brennend für die Kinder- und Jugendarbeit in den vogtländischen Feuerwehren.

Das ist Geschichte, Gunther Reichelt hat nach vielen Jahren als Kreisjugendfeuerwehrwart im Oktober den Staffelstab übergeben. Seinem Nachfolger sei an dieser Stelle viel Erfolg bei der Jugendarbeit gewünscht. In Gunthers Fußstapfen zu treten, wird nicht ganz einfach werden.Nicht nur im Vogtland sondern über die Kreisgrenzen hinaus hat Gunther Reichelt während seiner Amtszeit als Kreisjugendfeuerwehrwart viel bewegt. Er hat wesentlichen Anteil an der positiven Außenwirkung der Feuerwehr Klingenthal und wir können stolz darauf sein, einen Kameraden wie ihn in unseren Reihen zu haben.Anderenorts wird das genauso gesehen, so dass es nicht verwundert, dass sein Engagement in seiner 25jährigen Amtszeit entsprechend gewürdigt wurde.Ein Höhepunkt war sicherlich die Auszeichnung mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber durch den Deutschen Feuerwehrverband im vergangenen Jahr während des 5. Sächsischen Feuerwehrballs in Dresden.
Eine besondere Ehre wurde ihm am 29. Oktober zu teil. Im Ratssaal Rodewisch verlieh der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Vogtland e.V., Andreas Schubert, einem sichtlich bewegten Gunther Reichelt die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes. Der 1. stellvertretende Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V., Christian Kirsch, ließ es sich nicht nehmen, als ehemaliger Weggefährte im vogtländischen Kreisfeuerwehrverband, an die gemeinsame Zeit mit Gunther Reichelt im Vorstand zu erinnern.

An dieser Stelle an Gunther Reichelt einen herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung.
Es gab aber im Hause Reichelt noch mehr Grund zum Feiern. Jugendarbeit hält bekanntlich jung, so dass es kaum zu glauben ist, dass Gunther Reichelt in dieser Woche 60 Jahre alt wurde.Alles Gute zum Geburtstag, viel Gesundheit und bleibe uns noch lange erhalten.
 
FF Klingenthal
Ortswehrleitung Wache 1

 

 
Besuch der Partnerwehr
© FF KLINGENTHAL

Besuch der Partnerwehr

Am vergangenen Wochenende war eine Delegation der Feuerwehr Arnegg zu Besuch bei ihrer Partnerfeuerwehr in Zwota. Nach ihrer Anreise stärkten sich die Gäste am Freitagabend bei Schanzenknackern und einem deftigen Kesselgulasch im Gerätehaus am Walfischteich. Bei einem gemütlichen Kameradschaftsabend lies man den Tag ausklingen, schließlich hatte man für den Samstag einige Highlights geplant.
Los ging es nach dem Frühstück mit einem Ausflug ins Feuerwehrmuseum Lengenfeld, wo man ausgiebig die historische Technik begutachtete. Vor allem für die Freunde aus Schwaben waren die Fahrzeuge aus DDR-Produktion ein echter Hingucker. Nach dem Mittagessen besuchte man die imposante Göltzschtalbrücke, ehe man die Rückfahrt nach Klingenthal antrat. Am Abend wurde es noch sportlich: bei einer ausgiebigen Runde Bowling in der Bowlingscheune wurde viel gelacht und wie bei Feuerwehrleuten üblich auch viel gefachsimpelt.
Am Sonntag hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Doch alle waren sich einig, die 26 jährige Partnerschaft auch weiterhin mit Leben zu erfüllen.


G.Hille stellv. Stadtwehrleiter

 
Grosseinsatz im Tierpark
Braune Höckergans beobachtet Stadtwehrleiter (v.r.n.l.)
© FF KLINGENTHAL

Grosseinsatz im Tierpark

Einige ungewöhnliche Gäste begrüßten Stockente, Weißstorch und Co. am Dienstag, den 16. August an ihrem Ententeich im Tierpark Klingenthal: die Mitglieder der Feuerwehr Klingenthal. Den Grund für das Erscheinen der Floriansjünger konnten selbst die Bären aus ihrem Gehege sehen: der Ententeich war nach der jährlichen Reinigung noch immer leer. Grund hierfür war die defekte Waldwasserleitung, mit der der Tierpark schon seit Jahrzehnten versorgt wird. So befüllten die Tanklöschfahrzeuge aus Zwota und Sachsenberg, sowie das Löschgruppenfahrzeug der Wache 1 dieses Jahr den Teich. Dazu fuhr jedes Fahrzeug insgesamt viermal den Amtsberg hienauf, nachdem es in der Talstraße von den Floriansjüngern aus Oberzwota mit Bachwasser befüllt wurde. Insgesamt wurden so innerhalb von 90 Minuten 27m³ Wasser im Pendelverkehr zum Ententeich transportiert. Der Chef des Tierparks Tino Richter zeigte sich sichtlich beeindruckt, in welcher Geschwindigkeit sich der Teich gefüllt hatte und bedankte sich bei allen Kameraden für ihr Engagement. Noch glücklicher waren zu diesem Zeitpunkt wohl nur die Bewohner des Ententeiches, welche bereits die ersten Runden im kühlen Nass drehten.

G.Hille stellv.Stadtwehrleiter
 
Zeltlager einmal anders!
© FF KLINGENTHAL

Zeltlager einmal anders!

Am letzten Wochenende wollte die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit den Kameraden aus Krasliće und Markneukirchen ein Zeltlager auf dem Aschberg durchführen. Am Donnerstag wurden die Zelte aufgebaut....weiterlesen>
 
Jugendfeuerwehr Klingenthal zu Gast in Meißen

Jugendfeuerwehr Klingenthal zu Gast in Meißen

Vom 15.07. – 17.07.2016 weilte eine Mannschaft der Jugendfeuerwehr Klingenthal in der Porzellanstadt Meißen. Es stand ein ereignisreiches Wochenende an. So fand der 4. Landesjugend-feuerwehrtag, die Delegiertenversammlung, 175 Jahre FF Meißen (1. FF Deutschlands) und der 14. Pokalwettbewerb der Jugendfeuerwehr Sachsen statt.
Wir durften zum Landesausscheid fahren, da sich die Jugendlichen beim Kreisausscheid in der heimischen Sparkasse Vogtland Arena mit einem 1. Platz dafür qualifiziert haben. Da der Wettbewerb in die Ferien fiel, konnte nicht die ursprüngliche Mannschaftsbesetzungteilnehmen,weil diese sich im wohlverdienten Urlaub befand. Doch trotz der erschwerten Bedingungen einer neu zusammengesetzten Mannschaft, konnte vergangenen Freitag ein Wettkampfteam der Jugendfeuerwehr Klingenthal die Reise nach Meißen antreten. Den 7 Jugendlichen war von Anfang an klar, wir können nicht gewinnen, da die Konkurrenz in unserer Altersklasse einfach zu stark ist. Am Ende starteten 24 Mannschaften aus ganz Sachsen in der Altersklasse männlich bis 18. Jahre. Doch die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Klingenthal war ein eingeschworenes Team, mit den Willen zwei fehlerfreie Läufe abzuliefern. Dies gelang ihnen auch durch eine sehr gute Disziplin und der Unterstützung von am Wettkamptag angereisten Eltern. Nicht nur mit 2 fehlerfreien Läufen, sondern auch mit einer beachtlichen Zeit wurde der 15. Platz erreicht.
Trotz des zweistelligen Platzes unserer Jugendfeuerwehr ist das Vogtland und auch Klingenthal, im Freistaat Sachsen wieder sehr positiv aufgefallen. So erreichtein derselben Altersklasse die JF aus Grünbach einen hervorragenden 2. und Netzschkau einen 3. Platz. In anderen Altersklassen belegten die 2 Mannschaften aus Reichenbach jeweils einen 1. Platz. Und darauf können Sie liebe Bürgerrinnen und Bürger, Kameradinnen und Kameraden sehr stolz sein.

 

Wettkampfteam der Jugendfeuerwehr Klingenthal

 
Ein heißer Muttertag
Wasserabwurf durch Polizeihubschrauber
© FF KLINGENTHAL

Ein heißer Muttertag

Nachdem bereits der Vatertag mit drei Einsätzen recht arbeitsintensiv war, wurde auch der Muttertag für die Kameraden der Feuerwehr Klingenthal alles andere als entspannt. Gegen 14 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern im Bereich der Oberen Marktstraße. Glücklicherweise gab es keine Verletzten und es mussten lediglich ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden werden.

Um 16:42 Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger erneut. Mit dem Stichwort „Brand Groß. Wald, Wiese, Feld.“ ,wurde man an den Grenzübergang Graslitzer Straße gerufen. Von dort eskortierte die tschechische Polizei den Klingenthaler Löschzug nach Rotava, wo ein zirka 600x600m großes Waldstück in Flammen stand. Vor Ort war bereits ein Großaufgebot tschechischer Feuerwehrkräfte aus dem Bezirk Karlsbad, mit denen das weitere Vorgehen abgestimmt wurde. Gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Kameraden aus Markneukirchen wurde per Hand eine etwa 500m lange Versorgungsleitung in unwegsames Gelände gelegt, um das Tanklöschfahrzeug aus Sokolov mit Wasser zu versorgen. Da der Brand fernab jeglicher Wasserentnahmestelle lag, musste jeder Tropfen Wasser aufwändig mit Großtanklöschfahrzeugen herangeschafft werden. Auch ein Hubschrauber unterstützte die Löscharbeiten mit Wasserabwürfen. Nach Rücksprache mit Einsatzleitung und Dolmetscher unterstützte man die Löscharbeiten im Steilhang mit mehreren Trupps. Als wertvolles Hilfsmittel erwies sich erneut unsere neu beschaffte Wärmebildkamera, welche es ermöglichte auch verborgene Glutnester im Waldboden aufzuspüren. Mit Einbruch der Dunkelheit war der Einsatz für die deutschen Feuerwehren beendet. Kameraden aus Tschechien blieben noch bis Dienstagmorgen zur Brandwache vor Ort.

Dieser Großeinsatz war erneut ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren in unserer Grenzregion, welche bereits seit Jahren intensiv gelebt wird. Auf beiden Seiten der Grenze schätzt man die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Partners, welche sich oft gut ergänzen.
 
G.Hille
Stellv. Stadtwehrleiter
 

Einsatzreicher Männertag für die Feuerwehr

Am Donnerstag den 5.5.16 wurde die Feuerwehr Klingenthal zu drei Einsätzen gerufen. Dies ist für unsere Stadt recht viel.

Los ging es mit einer Ölspur auf der Falkensteiner Straße um kurz nach 9:00 Uhr. Durch einen Motorschaden hatte ein PKW eine Ölspur von der Einmündung Mittelbergstraße bis zur zweiten Einmündung Ahornweg gezogen. Durch die Kameraden der Wache 1 wurde ein größerer Ölfleck mit Bindemittel beseitigt. Weiterhin wurden Warnschilder aufgestellt, und eine Firma für Ölschadenbeseitigung angefordert, da Dies auf Bundes- und Staatsstraßen vom Straßenbauamt so gefordert wird. Der Fahrer des PKW kümmerte sich selbst um den Abtransport des defekten Fahrzeugs.

Zum zweiten Einsatz des Tages wurden die Kameraden der Wachen 1 und 3 um 12:47 Uhr gerufen. Ein Bewohner des Cura- Seniorenheimes hatte versehentlich einen Handfeuermelder betätigt. Das löste die automatische Brandmeldeanlage aus, die mit der Rettungsleitstelle in Zwickau verbunden ist. Noch während der Anfahrt konnten einige Fahrzeuge die Einsatzfahrt abbrechen, da Mitarbeiter des Seniorenheimes  die Fehlauslösung feststellten und in der Leitstelle den Fehler meldeten.

Um 16:54 Uhr schrillten wieder die Alarmmelder der Kameraden der Wache 1. Gemeldet war ein Müllbehälterbrand am Waldbad. Aus unerklärlichen Gründen heulte kurz darauf die Sirene der Wache 3, obwohl Diese für den Kleinbrand nicht mit alarmiert wird. Während der Fahrt zum Einsatzort sprach die Leitstelle über Funk mit dem Einsatzleiter und teilte Diesem mit, das Feuer droht auf eine Holzhütte überzugreifen. Daraufhin wurde entschieden nun doch die Kameraden der Wache 3 nachzualarmieren. Das geschah um 17:00 Uhr. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass der Brand dann doch nicht so groß war. Mit zwei Kübelspritzenfüllungen konnte das Feuer gelöscht werden.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich bei allen beteiligten Kameraden für Ihre Einsatzbereitschaft zu bedanken, die an diesem speziellen Tag nicht selbstverständlich ist.

Jan Künzl

Stadtwehrleiter

 
Feuerwehr zieht Bilanz 2015
Ehrung von Florian Fiedler (Mitte)
© FF KLINGENTHAL

Feuerwehr zieht Bilanz 2015

Am 2.April versammelten sich die Kameraden der Feuerwehr Klingenthal  im Gasthof Walfisch, im Ortsteil Zwota, zur Jahreshauptversammlung...

mehr >>
 
Weltcupauftakt der Skispringer

Weltcupauftakt der Skispringer

Auch beim diesjährigen Weltcupauftakt der Skispringer in der Sparkassen Vogtland Arena gehörten die Kameraden der Feuerwehr Klingenthal wieder zu den zahllosen Helfern, die diese Veranstaltung ermöglichten. Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag halfen zahlreiche Feuerwehrmänner und -frauen aus fast allen Ortswehren, die Besucherströme zu ihren Parkplätzen zu leiten. Koordiniert wurden diese Maßnahmen von der  gemeinsamen Einsatzleitzzentrale von Polizei, Feuerwehr und Verkehrsbetriebe an der Arena. Die Feuerwehr Klingenthal betreute dabei die Parkplätze im Gewerbegebiet, im Bereich Schachtstraße, sowie die Parkplätze in Mühlleithen und im Stadtgebiet. Ein großes Dankschön gilt besonders den Kameraden aus Syrau, welche uns am Sonntag tatkräftig unterstützten und an das THW Reichenbach, welches am Samstag die Ausleuchtung der Parkplätze übernahm und so zu einem rundum gelungenen Event beitrugen.

 

G.Hille

stellv.Stadtwehrleiter

 
Feuerwehrmeisterschaften Bowling 2015
© Bowlingscheune Klingenthal

Feuerwehrmeisterschaften Bowling 2015

Wenig Überraschungen gab es bei den diesjährigen offenen Stadtmeisterschaften der Feuerwehr im Bowling. Die Wache 3 aus Klingenthal konnte seine Siegesserie fortsetzten und gewann mit 2753 Pins vor der Wache 1 mit 2542 Pins. Im Kampf um Platz 3 setzten sich die Kameraden aus Zwota (2303 P.) vor den Floriansjüngern aus Schöneck mit 2238 Pins durch. Bester Einzelspieler des Turniers wurde Florian Fiedler aus der Wache 1 mit starken 468 Pins. Beim nervenaufreibenden Pyramidenspiel deklassierten die Schönecker Spieler allerdings die Konkurrenz und sicherten mit 14 Minuten Vorsprung den kleinen Pokal. Unser Dank gilt dem Team der Bowlingscheune für den perfekt organisierten Nachmittag.

G.Hille Ortswehrleiter Wache 3

 
25 Jahre Partnerschaft der Feuerwehren Zwota und Arnegg
© FF Klingenthal

25 Jahre Partnerschaft der Feuerwehren Zwota und Arnegg

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für Eberhard Glaß (Zwota) Willi Eisele und Walter Schwarzenbolz (Arnegg). Die Kameraden der Feuerwehren Zwota und Arnegg (Baden Württemberg) haben ein besonderes Kapitel der deutsche Einheitsgeschichte geschrieben. Sie waren die ersten Kameraden die zur
Wendezeit miteinander in Kontakt traten. Auch heute ist der Kontakt immer noch so eng wie vor 25 Jahren.
Die Partnerschaft begann 1989 als der damalige Kommandant der Feuerwehr Arnegg Willi Eisele Kontakt mit vielen Wehren aus der DDR aufnahm.
„Der Grund dafür war, dass wir Ärmelabzeichen sammeln und auch welche aus dem Nachbarland haben wollten“. Er nahm ein Verzeichnis der DDR-Postleitzahlen und suchte sich 50 Orte aus die er anschrieb.
Die Wehr aus Zwota mit ihrem damaligen Wehrleiter Rolf Weiß waren die einzigsten die am 3.Dezember 1989 geantwortet haben. Ende April 1990 reisen dann 9 Kameraden aus Arnegg das Erste mal nach Zwota. Die Zwotaer Wehr war dann vom 12. bis 14. Oktober 1990 das erste Mal in Arnegg. Seit dem besuchen wir uns gegenseitig.
Bei dem diesjährigen Besuch (9.10.-11.10.) wurden Eberhard Glaß, Willi Eisele und Walter Schwarzenbolz mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Übergeben wurden die Auszeichnungen vom Bürgermeister der Stadt Blaustein Thomas Kayser dem Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Alb-Donau Kreis Hans Klarer und dem Ortsvorsitzenden von Arnegg Manfred Strobel.

Es war wieder ein schönes Wochenende mit vielen Erlebnissen und
Spaß bei unseren Kameraden und Freunden aus Arnegg.

Ortswehrleiter Zwota
Danny Adler



 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klingenthal

Am Samstag den 11.04.2015 fand im Gasthof Walfisch die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Klingenthal statt. Es war die erste gemeinsame Hauptversammlung aller Ortsfeuerwehren der Stadt seit der Fusion im letzten Jahr. ...
mehr >>
 
Weltcupauftakt 2014/2015
Parkplatz-Management an der Vogtland-Arena in Klingenthal
© FF Klingenthal

Weltcupauftakt 2014/2015

23.11.2014
Der Skisprungweltcup in der Vogtland Arena ist schon seit Jahren ein fester Termin im Kalender der Klingenthaler Feuerwehr. Auch in diesem Jahr galt es wieder den ruhenden Verkehr an der Arena und in Mühlleithen zu managen. Dazu waren am Samstag knapp 20 Kameraden aus Klingenthal im Einsatz und leiteten den Besucherstrom gemeinsam mit den Kräften der Polizei auf die verschiedenen Parkflächen. Später übernahm das THW aus Reichenbach die Ausleuchtung der unbefestigten Parkplätze, so dass alle Besucher des Springens sicher zu ihrem Auto zurück fanden. Am Sonntag erhielt die Feuerwehr Klingenthal zusätzliche Unterstützung von vier Kameraden aus Syrau, welche bereits einige Arena-Erfahrung mitbrachten. Dafür an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön!

Georg Hille
Ortswehrleiter Feuerwache Sachsenberg-Georgenthal

 
Grenzüberschreitende Ausbildung der Feuerwehren
Klingenthaler Kameraden bei der Rettung des Unfallopfers
© FF Klingenthal

Grenzüberschreitende Ausbildung der Feuerwehren

31.10.2014
Gemeinsame Einsatzübung deutscher und tschechischer Kameraden in Klingenthal erfolgreich durchgeführt!
mehr >>
 
Fahrzeugübergabe in der Wache 3
Bürgermeister Thomas Hennig bei der Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges an die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwache Sachsenberg-Georgenthal
© Stadt Klingenthal

Fahrzeugübergabe in der Wache 3

06.06.2014
Ersatzbeschaffung eines Tanklöschfahrzeuges und Neuwahl der Wehrleitung Feuerwache Sachsenberg-Georgenthal

mehr >>

 
Einsatzgeschehen Januar 2014
Beendigung der Löscharbeiten
© FF Klingenthal

Einsatzgeschehen Januar 2014

04.02.2014
Nachdem die ersten drei Wochen des neuen Jahres ungewöhnlich ruhig, also ohne Einsätze vergangen waren, bescherten die letzten acht Tage im Januar der Feuerwehr Klingenthal insgesamt 6 Einsätze.

mehr >>

 
DFV - Warnung: Dünnes Eis birgt große Gefahren!
Floßteich Klingenthal/ Mühlleiten
@ FF Klingenthal

DFV - Warnung: Dünnes Eis birgt große Gefahren!

02.02.2014
Pressemeldung des Deutschen Feuerwehrverbandes

mehr >>

 
Bowlingturnier der Feuerwehren
Veranstallter Jürgen Müller, Danny Adler, Benjamin Rammler, Rico Wolfensteller, Andreas Scherzer (v. l.)
© FF Klingenthal

Bowlingturnier der Feuerwehren

09.11.2013
Geselliges Beisammensein mit spektakulärem Finale!

mehr >>

 

Nachtrag zum Hochwassereinsatz in Juni 2013

06.09.2013
Meist ist es so, dass der Normalbürger sich dann seiner Feuerwehr erinnert, wenn er sich in einer misslichen Lage befindet und dringend Hilfe benötigt. Es kann dann nicht schnell genug gehen. Mitunter darf man sich im Nachhinein noch schlaue Reden anhören, was wohl alles anders hätte gemacht werden müssen. Schade, dass diese Leute nicht bei uns mitmachen und uns bei der Umsetzung ihrer klugen Ratschläge behilflich sein wollen.
Es gibt aber auch Ausnahmen. Gerade im Nachgang der Hochwassereinsätze im Juni haben uns viele Klingenthaler persönlich ihren Dank und ihre Anerkennung ausgesprochen.
Für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr ist die Würdigung ihres Einsatzes natürlich Ansporn, sich auch zukünftig für das Wohl der Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Zu dieser Thematik erreichte uns diese Woche der nachfolgende Brief, den wir auf unserer Website veröffentlichen wollen: Dankeschreiben.

Gemeindewehrleiter
Roland Jung

 
Evangelischer Kindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr
Gespannte Gesichter zu den Vorführungen an den Feuerwehrfahrzeugen
© FF Klingenthal

Evangelischer Kindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr

11.07.2013
Hatten Sie schon einmal Spezialtechnik der Feuerwehr in der Hand?
...Diese Kids haben Ihnen etwas voraus!

mehr >>

 
Glück gehabt? - Ein turbulentes Wochenende aus der Sicht der Feuerwehr -
Brunndöbra in Höhe Grüner Baum
© FF Klingenthal

Glück gehabt? - Ein turbulentes Wochenende aus der Sicht der Feuerwehr -

05.06.2013
Hochwasser bringt Männer und Frauen der Feuerwehr an ihre Leistungsgrenzen!

mehr >>

 
Klingenthaler Feuerwehrleute nahmen am Feuerwehrsportwettkampf in Kraslice teil
Der Kraslicer Bürgermeister begrüßt die Teilnehmer
© FF Klingenthal

Klingenthaler Feuerwehrleute nahmen am Feuerwehrsportwettkampf in Kraslice teil

25.05.2013
Auch im Löschangriff der "Großen" sind Erfolge zu verzeichnen!

mehr >>

 
Bahňák - Závod IZS in Sokolov
Die Klingenthaler und Makneukirchner Teilnehmer
© FF Klingenthal

Bahňák - Závod IZS in Sokolov

18.05.2013
Dienstsport 'mal anders!

mehr >>

 
KiGa
Gruppenbild in der Feuerwache Talstraße
© FF Klingenthal

KiGa "Haus Sonnenschein" trifft die Feuerwehr

13./15.05.2013
Mehr als 50 Kinder besuchen in drei Veranstaltungen die Feuerwehr!

mehr >>

 

Informationsveranstaltung der Feuerwehr Klingenthal

13.04.2013
Die FF Klingenthal informiert über Strukturen, Organisation und Technik

mehr >>

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klingenthal

05.04.2013
Rechenschaftsberichte, Zusammenfassungen und Entwicklungstendenzen der FF Klingenthal

mehr >>

 

LKW-Brand in Mühlleiten

07.02.2013
Einsatzbericht

mehr >>

 

Hochwasser zu Jahresbeginn beschert der Feuerwehr eine Vielzahl von Einsätzen

09.01.2013
Einsatzbericht

mehr >>

 

Jahresrückblick 2012

04.01.2013
Der Jahresrückblick 2012 der FF Klingenthal.

mehr >>

 
Jahresabschlussveranstaltung bei der Freiwilligen Feuerwehr Kraslice/Graslitz
Wehrleiter Martin Rosocha begrüßt die Teilnehmer der Veranstaltung in Kraslice
© FF Klingenthal

Jahresabschlussveranstaltung bei der Freiwilligen Feuerwehr Kraslice/Graslitz

17.11.2012
30 Kameradinnen und Kameraden aus Klingenthal zu Gast bei der Kraslicer Wehr.

Lesen Sie mehr:
Jahresabschlussveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Kraslice/Graslitz

 
Martinstag in der Feuerwache 1 in der Talstraße
Vorführung des Evangelischen Kindergartens mit den Erzieherinnen K. Hoppe und U. Küffner (von links) zusammen mit Kantor M. Sandner
© FF Klingenthal

Martinstag in der Feuerwache 1 in der Talstraße

11.11.2012
Trotz widrigen Wetters füllten auch in diesem Jahr nahezu 200 Personen die Fahrzeughalle!
Zusätzlich sorgte eine Überraschung für Aufsehen!

Lesen Sie mehr:
Martinstag in der Feuerwache 1 in der Talstraße

 
Löschfahrzeug LF16 - TS aus der Partnerstadt Neuenrade übernommen
R. Jung, C. Förster, T. Brockhagen (Mitglied der Feuerwehr Neuenrade), J. Künzl, E. Bräunig (von links)
© FF Klingenthal

Löschfahrzeug LF16 - TS aus der Partnerstadt Neuenrade übernommen

03.11.2012
Im Brandschutzbedarfsplan der Stadt Klingenthal sind die erforderlichen Investitionen im Brandschutz für die nächsten Jahre aufgelistet. Ein Huaptproblem bildet dabei die Ersatzbeschaffung von Einsatzfahrzeugen. 

Lesen Sie mehr:
Löschfahrzeug LF16 - TS aus der Partnerstadt Neuenrade übernommen
 
Bowlingmeisterschaften der Feuerwehren
Wettkampfleiter Jürgen Müller (links) und das Bowlingteam der Wache 3
© FF Klingenthal

Bowlingmeisterschaften der Feuerwehren

03.11.2012
Auch in diesem Jahr fanden die offenen Stadtmeisterschaften der Feuerwehren im Bowling in der Bowlingscheune in Klingenthal statt. 

Lesen Sie mehr:
Bowlingmeisterschaften der Feuerwehren
 
Jahresabschlussübung 2012
Einsatzübung Großbrand
© FF Klingenthal

Jahresabschlussübung 2012

13.10.2012
Die diesjährige Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Klingenthal fand erstmals zusammen mit den Kameraden aus Tschechien statt!

Lesen Sie mehr:
Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Klingenthal
 
Feuerwehr besucht Castelfidardo
Gruppenfoto
© FF Klingenthal

Feuerwehr besucht Castelfidardo

09.10.2012
In den frühen Morgenstunden des 5. Oktober starteten sechs Kameraden und eine Kameradin der Feuerwehr Klingenthal zu einem Besuch der Zivilschutzeinheit Castelfidardos.

Lesen Sie mehr:
Feuerwehr besucht Castelfidardo

 
Tag der offenen Tür 2012
Kaffee und Kuchen zu den Klängen des Klingenthaler Stadtorchesters
© FF Klingenthal

Tag der offenen Tür 2012

Feuerwache Talstraße
Sommerwetter, gut gelauntes Publikum, Technik zum Anfassen und ein unterhaltsames Fest-Programm machten den Tag der offenen Tür zu einem vollen Erfolg!

Lesen Sie mehr:
Tag der offenen Tür 2012

 
Hinweis: Tag der offenen Tür 2012
Flyer
© FF Klingenthal

Hinweis: Tag der offenen Tür 2012

Feuerwache Talstraße
Am 23.06.2012 veranstaltet die Feuerwehr Klingenthal Wache 1 in der Zeit von 13 - 18Uhr traditionell einen Tag der offenen Tür. Unter dem Motto "Es brennt bei der Feuerwehr" präsentieren die Kameradinnen und Kameraden die umfangreiche Arbeit der Feuerwehr.

Lesen Sie mehr:
"Es brennt bei der Feuerwehr"

 

Brandschutzbedarfsplan beschlossen

23.05.2012
Am 23.05.2012 beschloss der Stadtrat in öffentlicher Sitzung den Brandschutzbedarfsplan der Stadt Klingenthal. Der Bedarfsplan, auf dessen Grundlage die weitere Entwicklung der Feuerwehr erfolgen wird, fand breite Zustimmung. Mit nur einer Stimmenthaltung wurde er angenommen.

Lesen Sie mehr:
Brandschutzbedarfsplan beschlossen

 
Unsere Teilnehmer: Björn Jung, Denny Zander, Stefan Neumann und Florian Schneider (v.l.n.r.)
© FF Klingenthal

"Bahnak Sokolov 2012"

19.05.2012
Super Stimmung bei Wettkampf im tschechischen Sokolov!

Lesen Sie mehr:
"Bahnak Sokolov 2012"

 

Hinweis: Feuer und Flamme für eine sichere Grillsaison

Sicheres Grillen - Vorbeugung und Erste-Hilfe-Maßnahmen
Damit ein gemütlicher Grillabend nicht in einem flammenden Inferno endet, geben wir Ihnen hier einige Tipps zum sicheren Grillen!

Lesen Sie mehr:
Feuer und Flamme für eine sichere Grillsaison
 
Wir leben Partnerschaft
Feuerwehrkampfsport in Kraslice (CZ)
© JSDH Kraslice

Wir leben Partnerschaft

14.04.2012
FF Klingenthal - JSDH Kraslice

"Löschangriff" in Kraslice - FF Klingenthal liegt nur 1,4 sec. hinter dem 1. Platz!

Lesen Sie mehr:
Wir leben Partnerschaft

 

Kraslicer Bürgermeister dankt Klingenthaler Feuerwehr für grenzüberschreitenden Einsatz

12.04.2012
Danksagung

Ich möchte mich bei allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Klingenthal, die am Nachmittag des 11.04.2012 bei der Brandbekämpfung im Vietnamesenmarkt Hranicná bei Kraslice geholfen haben, für ihren rechtzeitigen und professionellen Einsatz bedanken.
Schon heute kann ich feststellen, dass ich wirklich froh bin, dass im Jahr 2011 die „Vereinbarung über grenzüberschreitende Hilfeleistung und Zusammenarbeit im Brandschutz zwischen den Partnerstädten Kraslice und Klingenthal“ geschlossen wurde, die sich bei diesem Feuerwehreinsatz sehr bewährt hat.

Bürgermeister Stadt Kraslice
Ing. Zdenek Brantl

Quelle: Schreiben vom 12.04.2012

 

Grenzüberschreitender Einsatz der FF Klingenthal

11.04.2012
Brand auf Billigwarenmarkt in Kraslice/Hranicna (CZ)
Die Freiwillige Feuerwehr Klingenthal unterstützt die Kameraden aus Tschechien erneut im Einsatzfall.

Lesen Sie mehr:
Grenzüberschreitender Einsatz der FF Klingenthal

 
Frühjahrsputz im Freibad und im Tierpark
Zusammenarbeit von Wasserwacht und Feuerwehr im städtischen Freibad
© Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Frühjahrsputz im Freibad und im Tierpark

31.03.2012
Feuerwehr unterstützt Wasserwacht und Förderverein

Auch dieses Jahr unterstützte die Feuerwehr traditionell mit Mannschaft und Technik die Reinigungsarbeiten der Wasserwacht Klingenthal im Freibad. Desweiteren unterstützten die Kameraden die Arbeiten im Tierpark.

Lesen Sie mehr:
Klingenthaler legen sich bei Frühjahrsputz ins Zeug

 
Jahreshauptversammlung der FF Klingenthal
Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Kamerad Schubert bei seinen Ausführungen, desweiteren: Kamerad Künzl, Kamerad Jung, Bürgermeister Bräunig, Kamerad Glaß (von links)
© FF Klingenthal

Jahreshauptversammlung der FF Klingenthal

30.03.2012
Am 30. März 2012 führte die Freiwillige Feuerwehr Klingenthal in der Wache 1 ihre Jahreshauptversammlung durch. Neben Kameradinnen und Kameraden der Wachen 1, 2 und 3 nahmen an der Versammlung auch wieder zahlreich die Ehe- und Lebenspartner und die Jugendfeuerwehr teil.

Lesen Sie mehr:
Jahreshauptversammlung der FF Klingenthal

 
II. Naturwissenschaftlicher Tag
Gerätekunde am LF16/12
© FF Klingenthal

II. Naturwissenschaftlicher Tag

20.03.2012
Lehrveranstaltung des Gymnasium in der Feuerwache Talstraße
Zum wiederholten Male fand der Naturwissenschaftliche Tag des Gymnasium Klingenthal unter anderem bei der Feuerwehr statt. Die Klassenstufe 7, bestehend aus 50 Schülerinnen und Schülern, erhielt einen Einblick über die Arbeit der Feuerwehr. Durch Ortswehrleiter Jörg Zander wurde reichlich Wissenswertes in Form einer theoretischen Schulung vermittelt. Stellvertretender Ortwehrleiter Benjamin Rammler und Kamerad Patrick Zimmermann brachten den Jugendlichen die Handhabung der Technik nahe. Das Ergebnis eines kurzen schriftlichen Tests, ausgearbeitet von der Feuerwehr und in Abstimmung mit der Lehrerschaft, verlief positiv. Den Abschluss umfasste eine Vorführung über das Verhalten beim Löschen eines Metallbrandes.

 

Hinweis: Rauchmeldertag am 13.04.2012

"Rauchmelder retten Leben" - Brandschutz und Brandprävention
Das vor über 10 Jahren gestartete Pilotprojekt "Rauchmelder retten Leben" zeigt weiterhin Erfolg. Erfahren Sie im Folgenden mehr Details aus der Fachpresse, angefangen von Normen & Richtlinien bis hin zu Praxistipps.

Lesen Sie mehr:
"Rauchmelder retten Leben"

 

Resumè Weltcup-Woche

23.02.2012
Die Feuerwehr Klingenthal unterstützt durch ihren Einsatz die Weltcupveranstaltungen in der Vogtland-Arena. Ohne die vielen helfenden Hände ist eine erfolgreiche Durchführung des Verkehrskonzeptes nicht möglich.

Lesen Sie mehr:
Die Weltcupwoche aus Sicht der Feuerwehr

 
Weltcup-Woche in Klingenthal
Überprüfung der Technik durch Toralf Wolff (links) und Ronny Herkner (rechts)
© Brand-Aktuell

Weltcup-Woche in Klingenthal

13.02.2012
Die Welt bei uns zu Gast

Die Vorbereitungen für die Weltcup-Veranstaltungen in der Vogtland-Arena sind in vollem Gange. So wurde die neu erworbene Video-Leinwand des VSC Klingenthal durch die technische und personelle Unterstützung der FF Klingenthal in der Vogtland-Arena aufgestellt und die Stadt beflaggt. Desweiteren liegt die Organisation des "ruhenden Verkehrs" an den Wettkampftagen mit in den Händen der FF Klingenthal. Unterstützung kommt durch Kameradinnen und Kameraden von umliegenden Feuerwehren.

Lesen Sie mehr:
Floriansjünger als Begrüßungskommando

 
Die Feuerwehr geht ins Netz
© MEV

Die Feuerwehr geht ins Netz

03.02.2012
Ab 03. Februar 2012 ist die Freiwillige Feuerwehr Klingenthal im Internet präsent. Auf der Internetseite der Stadt Klingenthal informiert sie über Einsätze, Struktur, Jugendarbeit und vieles mehr.

 
 
 
Login | Disclaimer | Impressum