Stark – Spannend – Abwechslungsreich
Wettkampf Gruppenstafette und Winterwanderung
© FF Klingenthal

Stark – Spannend – Abwechslungsreich

In der Jugendfeuerwehr Klingenthal sind aktuell 35 Kinder und Jugendliche organisiert, davon sind 5 Mädchen. Mitglied können Kinder ab 8 Jahren des gesamten Stadtgebietes Klingenthal, von Mühlleithen bis Oberzwota, werden. Wir treffen uns immer freitags in den ungeraden Kalenderwochen um 16:15 Uhr in den Wachen Gutenbergstr. 2 und Talstr. 22. Die Dienstgestaltung ist mit den Themen Löschangriff, Erste-Hilfe, Brandschutzerziehung, Spaß, Spiel und vielem mehr sehr abwechslungsreich. Eine spannende, praxisnahe Ausbildung sorgt regelmäßig für Nervenkitzel.

Sie sind als starker Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr und aus dem gesellschaftlichen Leben nicht wegzudenken.

Ausbildungskalender Jugendfeuerwehr

Schauen Sie vorbei – machen Sie sich selbst ein Bild von uns!


Stadtjugendfeuerwehrwart     Sven Köhler

Jugendgruppenleiter              Thomas Pöhland
Jugendgruppenleiter              Toralf
Wolff

Kontakt:                               jugendfeuerwehr@klingenthal.de
                                           E-Mail senden

 
Das Beste vorm Feste
Gemeinsam stark - im neuen Outfit
© FF KLINGENTHAL

Das Beste vorm Feste

So hieß das Motto zum letzten Jugendfeuerwehrdienst am 23.12. Und es sollte wirklich eine schöne Weihnachtsüberraschung werden. Wir trafen uns zu einem gemütlichen Beisammen-sein. Zu dieser Gelegenheit überbrachte uns Danilo Kaune aus Zwota eine Spende von 400,00 €. Im Zuge seines 10 jährigen Betriebsjubileum wünschte er sich von seinen Geschäftspartnern Geldspenden anstatt Geschenken. Diese spendete er anschließend zur Hälfte der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) und der Jugendfeuerwehr. Weiterhin überbrachte auch unser Bürgermeister Herr Hennig 100,00€ zum Aufstocken der Kameradschaftskasse. Aller guten Dinge sind drei. So konnten wir zum wiederholten Male eine 500,00€ Spende vom Regalservice Weidlich aus Klingenthal entgegennehmen. Somit können wir uns jetzt im neuen Jahr eine Anhänger kaufen, mit dem wir unser Gepäck zu diversen Zeltlagern, Wettkämpfen etc. transportieren können. Außerdem ist damit der Grundstock geschaffen, dass wir uns mittelfristig eventuell eine neue Pumpe zulegen können. Die Momentane ist noch eine alte Jöhstadtpumpe aus DDR Zeiten und für unsere Kinder aufgrund des Gewichtes nicht so optimal und 100%ig funktioniert sie auch nicht mehr. Natürlich gehört zu einem ordentlichen Jahresabschluss auch Essen. Dieses stellte uns diesmal der Imbiss am Bahnhof von Wolfgang Dähn zu Verfügung. Und da Weihnachten auch immer etwas mit Geschenken zu tun hat, bekamen unsere Kinder neue Jugendfeuerwehr-T-Shirts. Somit können wir uns auch auf Veranstaltungen nach außen ordentlich präsentieren. Die Kinder konnten so kurz vor dem Weihnachtsfest mit Tischkicker, Tischtennis, Darts usw. das Jahr ausklingen lassen. Wir hoffen, dass unsere Kinder und Jugendlichen, als auch unsere Spender und Unterstützer zu Weihnachten reichlich beschenkt wurden.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen Spendern, Unterstützern, Helfern und allen, die die Jugendfeuerwehr in irgendeiner Form unterstützen, bedanken. Dies ist in der heutigen Zeit leider nicht immer selbstverständlich. Auch Helfer brauchen ab und zu Hilfe. Wir wünschen allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr. Weitere Informationen, wie immer unter: www.feuerwehr-klingenthal.de

 

Toralf Wolff

Jugendwart

 
Die Jugenfeuerwehr zu Gast im Wolfsbau
© FF KLINGENTHAL

Die Jugenfeuerwehr zu Gast im Wolfsbau

Auch dieses Jahr sollte das Jahr wieder mit einer würdigen Veranstaltung zu Ende gehen. Also machten wir uns Gedanken wie dieser aussehen könnte. So entstand die Idee, nicht die Kuh vom Eis, sondern die Jugendfeuerwehr auf’s Eis zu bekommen. Letzten Freitag war es dann soweit. Mit Hilfe der Firma Herolds Reisen, die die Busfahrt sponserte, fuhren wir mit unseren zahlreichen Kindern und Jugendlichen nach Schönheide in die Eisporthalle. Dort konnten wir uns 2 Stunden austoben. Der Spaß war schon vorprogrammiert, da ein Großteil von uns noch nie wirklich Schlittschuh gelaufen ist. Dadurch entstanden viele lustige Szenen und es wurde viel gelacht. Ohne ernsthafte Verletzungen ging es anschließend zurück nach Klingenthal zur „Raubtierfütterung“, da unser Kamerad Zimi und Kameradin Ulla schon lecker Eierkuchen gemacht hatten. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Kameraden, Helfern, Sponsoren und Unterstützern bedanken, die uns auch dieses Jahr wieder geholfen haben und hoffen auch im Jahr 2017 auf eure/ihre Unterstützung.
 

Toralf Wolff

Jugendwart

 
Jugendfeuerwehr Klingenthal zu Besuch bei den Profis
© FF KLINGENTHAL

Jugendfeuerwehr Klingenthal zu Besuch bei den Profis

„Dürfen wir auch mal in die Atemschutzstrecke?“, das war die am häufigsten gestellte Frage, als die Jugendfeuerwehr sich zum letzten Dienst auf den Weg in die Feuerwache der Berufsfeuerwehr in Plauen machte. Die Kinder und Jugendlichen wissen, dass alle Atemschutzträger einmal im Jahr in dieser Atemschutzstrecke ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen müssen.

Mit Unterstützung von Stadtwehrleiter Herrn Künzl und Danilo Kaune machten wir uns am Freitag-nachmittag auf den Weg. Die 30 Kinder und Jugendlichen wurden gemeinsam begrüßt und in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Freude war groß, als alle in den „Käfig“ der Atemschutzstrecke durften. Natürlich nur im Trupp, also in Zweiergruppen, wie die „Großen“, danach konnten sich alle ansehen, wie die Feuerwehrmänner in dem normalerweise vernebelten Raum überwacht werden.

Bei der Besichtigung der Fahrzeughalle konnten wir auch erleben, wie ein HLF (Hilfeleistungslösch-fahrzeug) zu einem Einsatz ausrücken musste. Die Kinder und Jugendlichen erfuhren noch viel interessantes aus den Alltag der Berufsfeuerwehr, den Zugangsvoraussetzungen für den Beruf des Feuerwehrmannes und der Zusammenarbeit der Berufsfeuerwehr mit der Freiwilligen Feuerwehr.

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr  Plauen Mitte, die im selben Gebäude Ihren Standort hat und für uns Würstchen zur Stärkung als Abendbrot warm gemacht hat. Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns auf den Weg nach Hause.

Jugendfeuerwehr Klingenthal

 
Zeltlager einmal anders...
© FF Klingenthal

Zeltlager einmal anders...

Am letzten Wochenende wollte die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit den Kameraden aus Krasliće und Markneukirchen ein Zeltlager auf dem Aschberg durchführen. Am Donnerstag wurden die Zelte aufgebaut. weiterlesen>
 

Ostern bei der Jugendfeuerwehr

Zum Einstand ins Osterwochenende und in die Ferien waren wir mit unseren Kindern und Jugendlichen am Gründonnerstag zum Kegeln im Gasthof Walfisch. Dort verlebten wir zwei lustige Stunden, um die eine oder andere Kegel „umzumurmeln“. Da wir alle Laien sind gab es die eine oder andere lustige Situation und die Zeit verging wie im Fluge und es gab immer etwas zu lachen.

Anschließend sind wir in die Wache Talstraße gelaufen, wo es eine Auswertung des Kegelnachmittags gab. Jeder erhielt eine österliche Nascherei, so dass es, wie bei uns üblich, keine Verlierer gab. Unser Kamerad Andre Renz hat in der Zwischenzeit lecker gegrillt und dafür gesorgt, dass niemand hungrig nach Hause musste. Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle bei Danilo Kaune bedanken, der uns die Kegelbahn gesponsert hat. Ebenso einen großen Dank an das Team vom Imbiss am Bahnhof, die uns das Essen für diesen Abend spendeten. Durch diese Hilfe konnten wir unseren Kinder und Jugendlichen einen schönen Nachmittag bieten. Nochmals einen herzliches Dankeschön an alle Helfer für die nicht selbstverständliche Hilfe.

Im Namen der JF Klingenthal

Toralf Wolff

Jugendwart

 

Freiwillige Helfer treffen Freiwillige Helfer

Am Freitag den 22.01.2016 verlegte die Jugendfeuerwehr ihren Dienst nach
Mühlleithen. Wir hatten uns zu einem Besuch bei der Bergwacht angemeldet. Trotz der Vorbereitungen für das Großereignis „Kammlauf“, nahmen sich Beate Meinhold und
Sven Lorenz Zeit für uns, die Aufgaben der Bergwacht zu erklären. So erfuhren
unsere Kinder und Jugendlichen, dass auch die Tätigkeit der Bergwacht
ehrenamtlich und nicht hauptberuflich erfolgt. Alles wird in der Freizeit erledigt.

Weiterhin hörten wir, dass die ehrenamtlichen Helfer, aufgrund der umfangreichen
und teilweise schwierigen Ausbildung, Männer und Frauen erst mit 16 Jahren
aufnehmen dürfen. Somit gestaltet sich die Nachwuchsarbeit und – gewinnung sehr
schwierig. Ähnlich wie bei der Feuerwehr klappt die grenzüberschreitende
Zusammenarbeit mit den tschechischen Freunden schon sehr gut. Beate und Sven
erzählten uns, dass die Erste Hilfe auf den Langlaufpisten und Abfahrtshängen die
Hauptaufgabe der Bergwacht ist. Hauptsächlich sind Knochenbrüche und
Kreislaufprobleme zu behandeln. Sie zeigten uns, wie eine moderne „Halskrause“
angelegt wird, man Patienten warmhält und wie ein Verletzter in einer Vakuumtrage
auf einem Rettungsschlitten transportiert wird. Zum Schluss durften wir auf den
verschiedenen Skidoos probesitzen. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal
rechtherzlich bei Beate und Sven bedanken, dass sie sich trotz der vielen Arbeit Zeit für uns genommen haben.


Toralf Wolff

Jugendwart

 

Wenn einer eine Reise tut...

28.05.2015
Im letzten Jahr zum Zeltlager wurde die Idee zu einem Gegenbesuch in Neuenrade geboren. 25 Jahre Städtepartnerschaft waren ein weiterer Grund diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen...
mehr >>
 

Winterzeit ist Badezeit

... zumindest bei der Jugendfeuerwehr Klingenthal. Es hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt in den Winterferien mit unseren Kids ins Erlebnisbad „Waikiki“ nach Zeulenroda zu fahren. Da wir auch im Winter etwas für die körperliche Fitness machen und etwas Abwechslung in den Jugendfeuerwehralltag bringen wollen, haben wir uns entschieden 1x im Jahr ins Bad zu fahren. So begaben wir uns am 21.02.2015 mit über 20 Kindern und Jugendlichen und 4 Autos auf den Weg. Im Bad angekommen wurde ausgiebig gerutscht, geschwommen und gesprungen. Die Jungs und Mädels konnten sich ordentlich auspowern und einige schöne Stunden erleben. Positiv anzumerken ist, dass trotz der großen Anzahl und unter- schiedlichen Alter unserer Kinder diese diszipliniert waren und somit positiv auffielen. Nachdem sich alle ordentlich verausgabt hatten machten wir uns auf den Rückweg mit dem Willen auch nächstes Jahr wiederzukommen.
An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei der Firma "Max und Steffen Sonntag", der Stadtverwaltung und bei einer einheimischen Firma, die nicht namentlich erwähnt werden möchte, für die kostenlose Bereitstellung von Fahrzeugen bedanken. Ohne diese Unterstützung müssten wir die Eltern noch mehr finanziell belasten, um mit den Kindern etwas unternehmen zu können.

Toralf Wolff
Jugendgruppenleiter

 

Rückblick - Ausblick - Überblick

Gleich zu Beginn möchten wir uns an dieser Stelle bei der Firma Regalservice Weidlich für die großzügige Spende von 500,-€, kurz vor Weihnachten rechtherzlich bedanken. Schon im Jahr 2013 hat uns diese Firma reich bedacht. Dadurch konnten wir uns 2014 ein eigenes Zelt kaufen, welches wir auf Zeltlagern und Wettkämpfen einsetzen können. Auch die diesjährige Spende können wir für Wettkampf-/Verbrauchsmaterialien bzw. für Fahrtkosten gut gebrauchen. Noch einmal vielen Dank.
2014 war für die Jugendfeuerwehr ein sehr ereignisreiches Jahr. Im Frühjahr reinigten wir zusammen mit den „Großen“ und der Wasserwacht das Freibad. Wir nahmen an Wettkämpfen in Sokolov, Plauen und Reichenbach teil. Wir festigten die tschechisch/deutsche Freundschaft eben durch die Teilnahme in Sokolov, Teilnahme unserer tschechischen Freunde am Wett-kampf in Plauen, gemeinsamen Zeltlagern in Nancy bei Kraslice und in Klingenthal. Im Dezember ließen wir bei gemeinsamen bowlen in der Bowlingscheunen und anschließendem gemeinsamen Essen das Jahr 2014 ausklingen. Neben diesen Höhepunkten im Jahr gibt es natürlich auch das „Alltagsgeschäft“. Dies bedeutet, dass wir uns in den geraden Kalenderwochen freitags zum Dienst treffen und unterschiedliche Themen bearbeiten. So werden die Kinder und Jugendlichen in Erster Hilfe unterwiesen, lernen die Grundtätigkeiten der Feuerwehr, Knöten, Geräte und Werkzeuge kennen. Sie erfahren, wie man sich im Brandfall verhält und einen Löschangriff aufgebaut wird. Weiterhin lernen sie grundsätzliche Dinge wie Teamfähigkeit, Kameradschaft, Hilfsbereitschaft etc. Aktuell sind in der Jugendfeuerwehr 27 Kinder und Jugendliche, darunter 4 Mädchen, organisiert.
Auch 2015 treffen wir uns 14 tägig zum Dienst. Aktuelle Termine und Ausbildungsthemen finden sich im Internet unter www. feuerwehr-klingenthal.de. Im Frühjahr werden wir wieder das Freibad säubern. Wettkampfmäßig möchten wir am Landesausscheid für den Bundeswettbewerb teilnehmen. Geplant ist weiterhin eine Reise über Himmelfahrt zur Partnerjugendfeuerwehr nach Neuenrade. Nach dem Besuch der Neuenradener zum Zeltlager letztes Jahr in Klingenthal und im Rahmen von 25 Jahre Städtepartnerschaft, ist dies eine gute Gelegenheit nach längerer Zeit wieder einmal nach Neuenrade zu fahren. Damit sind wir aber bei einem allgemeinen Problem, welches wir als Jugendfeuerwehr haben. Wie bekommen wir maximal 27 Kinder/Jugendliche + Betreuer transportiert? Wir sind jedem dankbar, der uns finanziell, materiell oder ideell bei diesem Problem helfen kann. Ansprechpartner für alle Fragen, Anregungen, Hilfen, Kritiken etc.:

Sven Köhler: 0162/4087923, Toralf Wolff: 0151/19502631,
Thomas Pöhland: 0174/4532725


Toralf Wolff
Jugendgruppenleiter

 
2x Reichenbach in 2 Tagen
Gerätekunde beim THW Ortsgruppe Reichenbach
© FF Klingenthal

2x Reichenbach in 2 Tagen

18.10.2014
Ein interessantes und erfolgreiches Wochenende für die Jugendfeuerwehr und ihre Betreuer
mehr >>
 

2. Internationales Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Klingenthal

11.-13.07.2014
Das internationale Zeltlager wächst! Zur zweiten Auflage konnten dieses Jahr Jugendfeuerwehren aus Sokolov, Kraslice und Neuenrade begrüßt werden!
mehr >>
 
Tschechisch-deutsches Zeltlager in Nancy
Die Jugendlichen in Aktion
© FF Klingenthal

Tschechisch-deutsches Zeltlager in Nancy

03.07.2014
Nach den tschechisch-deutschen Wettkämpfen in Sokolov und Plauen war diesmal ein gemeinsames Zeltlager in Nancy bei Stribrna angesagt.

mehr >>

 
Jugendfeuerwehrwettkampf in Plauen
Gruppenfoto
© FF Klingenthal

Jugendfeuerwehrwettkampf in Plauen

26.06.2014
Die deutsch-tschechische Freundschaft lebt!

mehr >>

 
Freundschaft über Grenzen hinweg? Wir sind dabei.
Die Jugendfeuerwehr aktiv zum Löschangriff
© FF Klingenthal

Freundschaft über Grenzen hinweg? Wir sind dabei.

16.05.2014
Spiel, Sport und Spaß bei der Jugendfeuerwehr

mehr >>
 
Aufgewacht und Mitgemacht!
Die Jugendfeuerwehr zusammen mit der Wasserwacht aktiv
© FF Klingenthal

Aufgewacht und Mitgemacht!

22.03.2014
Die Jugendfeuerwehr unterstützte auch dieser Jahr wieder die Wasserwacht beim Reinigen des städtischen Freibades!

mehr >>

 
 
 
Login | Disclaimer | Impressum