Weihnachtsausstellung 2017
© Thomas Lenk

Weihnachtsausstellung 2017

„Oh es riecht gut“

Mit Neunerlei, Zuckermännle, Pflaumentoffel und der Weihnachtsgans Auguste öffnet im Musik- und Wintersportmuseum Klingenthal am Samstag, den 2. Dezember 2017 die Weihnachtsausstellung.





„Oh es riecht gut“ heißt in diesem Jahr das Thema. Frei nach dem bekannten Weihnachtslied widmet sich die Schau den kulinarischen Köstlichkeiten der Weihnachtszeit.

Pfefferkuchen, Baumbehang und Stollen sind bis heute beliebte weihnachtliche Gaumenfreuden in vielen Haushalten. Weit weniger häufig finden sich noch Neunerlei oder Pflaumentoffel auf den gedeckten Tischen. Aber warum enthalten Pfefferkuchen genau neun verschiedene Gewürze? Welche Bedeutung haben die Formen der Werdaer Zuckermännle und warum müssen gerade neunerlei Speisen am Heiligen Abend auf dem Tisch stehen?
Der Stollen symbolisiert das gewickelte Kind in der Krippe. Deshalb wird das weihnachtliche Backwerk in manchen Gegenden immer noch als „Wickelkind“ bezeichnet. Pflastersteine, Magenbrot und Lebkuchen haben ihren Ursprung in der biblischen Weihnachtsgeschichte. Sie alle wurden noch vor Jahrzehnten zwar in der Adventszeit gebacken, doch verspeist zumeist erst an Weihnachten.
Während im Supermarkt heutzutage das Weihnachtsfest bereits Anfang September mit fertigem Backwerk in Plastiktüten und vorgegarter Weihnachtsgans aus dem Kühlregal beginnt, erzählt die Weihnachtsausstellung „Oh es riecht gut“ von besinnlichen Vorbereitungen im wahren Sinne des Wortes. Die Zahl Neun, Gewürze und Formen der Backwerke haben ihren sinnlichen Ursprung im (Aber)glauben der Menschen.
Das wohl beliebteste weihnachtliche Festessen allerdings muss im Musik- und Wintersportmuseum ausfallen, denn Opernsänger Luitpold Löwenhaupt und seine Familie haben es nicht fertig gebracht, die Gans zu schlachten, und so feiert auch „Gustje“ mit den Kindern Elli, Gerda und dem kleinen Peterle das Weihnachtsfest. Frei nach der Erzählung von Friedrich Wolf gibt es deshalb auch „Die Weihnachtsgans Auguste“ in voller Lebensgröße zu sehen.
Ein Besuch der Weihnachtsausstellung lohnt sich wie immer mit der ganzen Familie, schließlich lockt die Ausstellung auch mit einem umfangreichen Veranstaltungsplan: Schnitz- und Handarbeitsvorführungen, Musikalische Adventssonntage und das Anmalen von Zuckermänneln sind geplant. (XB)

Öffnungszeiten 2.12.2017 – 07.01.2018:

Di-Fr. 10 – 16 Uhr
Sa, So, Feiertage: 13 – 17 Uhr
Heiligabend/ Silvester: 11-14 Uhr

Schauvorführungen Schnitzen, Klöppeln und andere Handarbeiten immer an den Adventswochenenden

Zuckermännle-Anmalen:
Samstag, 9.12.2017 ab 14 Uhr (3 Stück á 3,00 Euro) - um Voranmeldung bis 7. 12. unter 037467/ 64832 in der Touristinfo Klingenthal wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Weihnachtsausstellung 2017

 
 
 
Login | Disclaimer | Impressum