Radtour 5: Musikantenradweg
Mit dem Geigenbau fing alles an ...
© Thomas Lenk

Radtour 5: Musikantenradweg

Der Musikantenradweg bietet einen Augen- und Ohrenschmaus zugleich. Diese Strecke führt auf einem 115 km langen Rundweg durch den idyllischen »Vogtländischen Musikwinkel«.

Von Klingenthal aus geht es auf den bis 900 Meter ansteigenden Höhenzügen nach Erlbach, einem kleinen familienfreundlichen Ort mit großer musikalischer Tradition. Hier befinden sich über 30 Handwerksbetriebe für Zupf-, Streich- und Blasinstrumentenbau. Die nächste Station heißt Landwüst. Hier bekommt man im Vogtländischen Freilichtmuseum einen faszinierenden Einblick in die einstige Struktur und Lebensweise vogtländischer Dörfer und deren Bewohner. Und da nicht nur Musik, sondern auch Radfahren in die Beine geht, kann man sich auf die Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach freuen. In den heilenden Quellen im Aquadon von Bad Brambach oder in der modernen Bade- und Saunalandschaft Elsterado in Bad Elster können Sie so richtig relaxen.

Die Tour geht weiter ins kleine Städtchen Adorf, der Heimat des berühmten Orgelbauers Trampeli. Sehenswert sind hier die originelle Miniaturschauanlage „Klein Vogtland“ und der botanische Garten. Das kleine Museum im Freiberger Tor beheimatet eine interessante Ausstellung zur heimischen Flussperlmuschel.
Von Adorf aus führt die Route nach Markneukirchen im Schwarzbachtal, einem Ort, der in Deutschland seit über 300 Jahren für meisterhaften Musikinstrumentenbau bekannt ist. Hier befindet sich bis heute  das Zentrum des deutschen Instrumentenbaus.
Wer mehr darüber wissen will, dem sei der Besuch des Musikinstrumenten-Museums empfohlen. Mit einem Fundus von über 3.000 Musikinstrumenten gibt es einen einmaligen Überblick zur Geschichte des Instrumentenbaus und beherbergt auch viele Kuriositäten.
Nach einem kurzen Abstecher auf den Balkon des Vogtlandes, nach Schöneck, geht es weiter Richtung Klingenthal, wo seit 1829 Mundharmonikas und Akkordeons hergestellt werden. Aber nicht nur musikalisch macht die Stadt von sich reden. Seit 2006 gibt es international Aufmerksamkeit  für den Wintersport, vor allem für das Skispringen. Die hypermoderne Vogtland Arena ist die derzeit modernste Skisprungschanze Europas und auf jeden Fall einen Abstecher wert. Der Blick aus der futuristischen Aussichtskapsel ist einfach traumhaft.

Höhenprofil Musikantenradeg mit Ausgangspunkt Adorf

Die Tour führt meist über Wald- und Feldwege oder wenig befahrene Straßen mit zum Teil steilen Anstiegen. Es wird ein Mountainbike empfohlen.

 
 
 
Login | Disclaimer | Impressum