Klingenthal – die Musikstadt
Musiker des Stadtorchesters Klingenthal
© Thomas Lenk

Klingenthal – die Musikstadt

Klingenthal – die Stadt mit der Lyra im Wappen – trägt den Beinamen Musikstadt. Die Region hat eine lange und einzigartige Tradition als Zentrum des Musikinstrumentenbaues. Eine Besonderheit bildet dabei der Harmonikabau im Raum Klingenthal/Zwota. Die Erzeugnisse finden seit jeher großen Anklang in aller Welt. Noch heute spielt man Mundharmonikas aus der ältesten noch produzierenden Manufaktur der Welt sowie Handharmonikas aus der Stadt am Aschberg.

Aus Klingenthal kommen viele bekannte Melodien. Eine der berühmtesten ist zweifelsohne der Marsch „Jubelklänge“ aus der Feder von Ernst Uebel, der zum festen Programm gehobener Marschmusikliteratur gehört und von zahlreichen Musikkapellen immer wieder gespielt wird.

In Klingenthal wird natürlich auch musiziert. Unter anderem spielen für Sie im Sommer das „Stadtorchester Klingenthal” sowie das „Akkordeonorchester Klingenthal” im Musikpavillon am Markt. Auch die Gastwirte laden zu Musik- und Heimatabenden ein. Ein besonderes Erlebnis sind Konzerte in der Rundkirche.

Klingenthal ist aber auch Treffpunkt von Musikern aus aller Welt. Jährlich im Mai wird der Internationale Akkordeonwettbewerb ausgetragen. Im Herbst treffen sich die Spieler diatonischer Harmonikas. Immer am dritten Wochenende im September findet das Mundharmonikafestival „Mundharmonika live“.

Von der Tradition des Musikinstrumentenbaus erzählen das Musik- und Wintersport-Museum in Klingenthal und das Harmonikamuseum in Zwota.

 
 
 
Login | Datenschutz | Impressum